Wurzelbehandlung

Wurzelkanalbehandlungen sind notwendig, wenn durch eine tiefe Karies oder eine frakturierte Zahnkrone der Nerv erkrankt bzw. beschädigt ist und somit starke Schmerzen auslöst.

Eine erkrankte Zahnwurzel sollte schnellstmöglich versorgt werden, um eine Entzündung des umliegenden Gewebes und Knochens und damit einen Zahn-, sowie Knochenverlust zu vermeiden.

Durch verschiedene Methoden stellen wir fest, ob der Zahn noch lebt, entzündet oder bereits abgestorben ist. Abgestorbene Zähne reagieren nicht mehr auf Temperaturen und der Kältetest, auch Vitalitätstest genannt, löst keinen Reiz mehr aus. Bei stark entzündeten Nerven hingegen entsteht ein kurzer, spitzer Schmerz. Ein Röntgenbild bestätigt schließlich den Verdacht einer Wurzelentzündung. Im Bild zeigt sich dann im Bereich der Zahnwurzel ein dunkler Schatten.

Vor jeder Wurzelkanalbehandlung wird in der Zahnarztpraxis Dr. Hardt eine genaue Dokumentation und Absicherung der Diagnose mittels Röntgenbilder und elektronischer Wurzelkanal-Längenmessung durchgeführt.

Die Aufbereitung der Kanäle wird maschinell mit speziellen und hochmodernen Nickel-Titan-Instrumenten durchgeführt. Sogenannte Nickel-Titan-Instrumente, die dank ihrer Flexibilität eine geringe Bruchgefahr aufweisen und selbst bei stark gekrümmten Wurzelkanälen eingesetzt werden können. Für jedes einzelne Instrument ist ein maximales Drehmoment programmiert, um Instrumentenfrakturen zu vermeiden.
Durch den Einsatz dieser maschinellen Instrumente ist die Erfolgsrate deutlich höher.



Behandlung Dr. Kukula